Müll – das Phänomen einer vergangenen Kultur

2004 – Diplom

Titel
Die Entstehung von Müll
Der "grüne" Punkt
Kapitelaufmacher

Müll ist in sei­ner Mas­se und Viel­falt ein Spie­gel­bild jeder Gesell­schaft. Unse­re Abfäl­le zeu­gen detail­liert von unse­ren Gewohn­hei­ten und unse­rem Ver­hal­ten. Im Ver­gleich zu uns ist Müll jedoch sehr lang­le­big.

Uns inter­es­sier­te, was er kom­men­den Kul­tu­ren von uns erzäh­len wird. Wir wähl­ten die Per­spek­ti­ve einer Zukunft, in der es Abfall, wie wir ihn heu­te ken­nen, nicht mehr gibt. Der distan­zier­te Blick auf unse­ren Müll ent­larvt unser Han­deln in viel­fäl­ti­ger Wei­se als absurd.

Die­se Wider­sin­nig­keit beleuch­ten wir in Gestalt eines wis­sen­schaft­li­chen Buchs. Mit Erstau­nen wird Müll in sei­ner Ver­schie­den­heit und Fül­le betrach­tet, sei­ne Ent­ste­hung in allen Lebens­be­rei­chen ver­folgt. Ver­pa­ckun­gen mit ihrer ganz eige­nen Spra­che und Sym­bo­lik bil­den einen Schwer­punkt der Arbeit.

  • Gemein­schafts­ar­beit mit Caro­la Kreutz
  • Beson­de­re Aner­ken­nung“ beim Lucky Strike Juni­or Desi­gners Award 2005: zur Web­site